Grußwort Octavie Modert - Kulturministerin Luxemburg

Kulturministerin Octavie Modert, Luxmeburg
Ein grenzüberschreitendes Kultur- und Wander-Erlebnis für Groß und Klein!
 
Mit der ersten "Europiade" wird die historische Dimension des deutsch-luxemburgischen Naturparks hervorgehoben. Bei den zahlreichen Wander-Events die angeboten werden, kann der Teilnehmer nämlich die Spuren der Gallier, Römer oder Benediktiner erforschen.
Ich bin mir sicher, dass die Wanderungen die sich in der Kleinen Luxemburger Schweiz und in der angrenzenden Südeifel abspielen werden, Erwachsene so gut wie Jugendliche und Kinder anspornen, ein wichtiges Natur- und Kulturerbe auf sportliche Art und Weise zu erforschen oder wiederzuentdecken. Sportliche Aktivitäten, die unter dem Motto ,Europa wandert' angeboten werden - Wandern, Schwimmen und Radfahren - sind hierbei kulturell umrahmt.
 
"Europa wandert" wird dazu beitragen, dass unser Europa weiter zusammenwächst, davon bin ich überzeugt. Dass Menschen aus ganz Europa sich begegnen, führt zu diesem wichtigen Kennen- und Schätzen lernen und führt zu Respekt und Verständnis durch Verständigung der Völker unseres gemeinsamen Europas. Es ist dies ein Weg, den auch die Kultur immer vorgezeigt hat.
 
Den Organisatoren der ,Europiade' wünsche ich viel Erfolg und bedanke mich bei ihnen für ihr Engagement.
 
Octavie Modert
Kulturministerin

Grußwort Romain Schneider - Sportminister Luxemburg

Romain Schneider, Ministre des Sports

Der luxemburgische und der europäische Volkssportverband organisieren zum ersten Mal ein neuartiges Event: die „Europiade - Europa wandert auf den Spuren der Gallier, Römer und Benediktiner“. Dieses attraktive Ereignis findet vom 7. bis 9. September 2012 im Deutsch-Luxemburgischen Naturpark Echternach / Irrel statt.

Dies wird ohne Zweifel ein spannendes Abenteuer quer durch die Kleine Luxemburger Schweiz und die benachbarte Südeifel - schöne Wälder, eindrucksvolle Felsen, romantische Täler...

Und obendrein, zusätzlich zu den traditionellen Wanderungen von 5, 10 und 20 km, stehen weiter Volkssportaktivitäten auf dem Programm: die „Europiade“-Marathone über 42 km in Irrel und „Müllerthal Trail“, Schwimmen und Radfahren!

Die Europiade verbucht regelmäßig zahlreiche Einschreibungen in den Kalendern der 55 Mitglieder im Internationalen Volkssportverband, dem insgesamt 5500 Vereine angehören. Es gibt kaum eine bessere Gelegenheit, die Schönheiten der Veranstaltungsländer auf europäischem Niveau bekannt zu machen, das Ganze dabei mit einem sportlichen Hintergrund.

Ich beglückwünsche die tapferen Veranstalter für ihre Initiative zugunsten des Volkssportes auf europäischem Niveau. Möge diese erste Europiade den gewünschten Erfolg haben und für alle Beteiligte eine tolle Erfahrung sein!

Romain Schneider
Ministre des Sports

Grußwort Françoise HETTO-GAASCH - Ministerin für Mittelstand und Tourismus Luxemburg

Willkommen in Luxemburg!

In meiner Eigenschaft als Ministerin für Tourismus ist es mir eine Freude, alle Teilnehmer der Europiade 2012 in Luxemburg herzlich willkommen zu heissen.

Wohl keine Freizeitaktivität hat in den vergangenen Jahren einen grösseren Imagewandel vollzogen als das Wandern. Insgesamt ist diese Volkssportart jünger und moderner geworden und erfreut sich einer wachsenden  Beliebtheit bei allen Bevölkerungsschichten, sowie allen Altersklassen.

Die Tourismusakteure in Luxemburg  haben angesichts dieser wahren Renaissance vermehrte Anstrengungen unternommen, das bestehende Wanderwegenetz weiter auszubauen und noch abwechslungsreicher zu gestalten.

Das aktuelle Angebot ist beeindruckend: 201 gekennzeichnete Wanderwege, 25 nationale Wanderwege, 2 grenzüberschreitende und europäische Wanderwege, 71 Wanderwege von Bahnhof zu Bahnhof, das Jugendherbergswegenetz sowie zahlreiche thematische Wege und Nordic Walking Parks bieten auf insgesamt 5000 Kilometern Länge perfekte Bedingungen für einen Wanderurlaub zu jeder Jahreszeit.

In diesem Sinne lade ich alle Teilnehmer an der ersten Europiade ein, die Region Müllerthal / Kleine Luxemburger Schweiz sowie die angrenzende Region Südeifel zu Fuss zu entdecken und die zahlreichen kleinen Orte zu erkunden, die diese reizvolle Landschaft prägten und von ihr geprägt wurden.

Ich wünsche Ihnen allen ein paar unvergessliche Tage in Luxemburg.

Françoise HETTO-GAASCH
Ministerin für Mittelstand und Tourismus

 

Grußwort Théo Thiry - Bürgermeister der Stadt Echternach (L)

Wappen der Stadt Echternach /Lux.
Vom 7. bis 9. September 2012 steht uns ein großer europäischer Sportevent  bevor.
 
Unter dem Motto « Europa wandert » wird die erste Europiade stattfinden.
Und welche Region würde sich dafür besser eignen als der erste grenzüberschreitende Naturpark Westeuropas?
 
Der Deutsch-Luxemburgische Naturpark, entstanden unter den Einflüssen der Jahrtausende und geprägt von verschiedensten Zivilisationen bietet sich als Schauplatz dieses gemeinschaftlichen Ereignisses geradezu an.
 
Ich danke der zu diesem Anlass speziell ins Leben gerufenen Organisation « Europa wandert GbR » aufs herzlichste und freue mich im Voraus auf die zahlreichen Teilnehmer die bei der Europiade, im Sinne des europäischen Gedankens, die Geschichte dieser wundervollen Gegend erwandern werden.

Bürgermeister Theo THIRY - Stadt Echternach
Théo THIRY
Bürgermeister der Stadt Echternach (L)

Grußwort Ministerpräsident Kurt Beck - Land Rheinland-Pfalz / D

Liebe Wanderfreundinnen,
liebe Wanderfreunde,
 

gerne habe ich die Schirmherrschaft über die „Europiade“ 2012, das erste sportliche Großereignis des Europäischen Volkssportverbandes, übernommen. Als jemand der gerne wandert, begrüße ich das Ziel, den Wandersport europaweit zu fördern.

Die reizvolle Region um Echternach und Irrel im Deutsch-Luxemburgischen Naturpark ist dafür hervorragend geeignet. Als Schirmherr danke ich allen, die sich für die 1. „Europiade“ eingesetzt haben. Gerne hat auch die Landesregierung von Rheinland-Pfalz ihren Beitrag geleistet.

Ich wünsche mir, dass unter dem Motto „Europa wandert“ möglichst viele Mitbürgerinnen und Mitbürger erleben: Wandern heißt Nähe zur Natur und Kultur, das Gefühl des Frei-Seins. Wandern bedeutet stiller werden können und zur Ruhe kommen, heißt aber auch, das kameradschaftliche Gespräch führen zu können. Kurzum: Wandern ist ein herrlicher Weg, Freizeit in Freiheit umzusetzen!

Der 1. „Europiade“ wünsche ich eine hohe Beteiligung und ich hoffe, dass nach dieser „Premiere“ noch viele grenzüberschreitende Wanderereignisse folgen.

Ihr
 
Faksimileunterschrift Kurt Beck
Kurt Beck
Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz

Grußwort Bürgermeister Moritz Petry - Verbandsgemeinde Irrel, Deutschland

Das Wappen der Verbandsgemeinde Irrel /D
Ein Großereignis in der Region

Mit der „Europiade“ haben der europäische, luxemburgische und deutsche Volkssportverband ein Großereignis in die Region geholt, auf das ich mich jetzt schon freue.
 
Als Wanderregion ist das Felsenland Südeifel bestens bekannt und bildet die ideale Kulisse für Wanderer aus ganz Europa. Auch der Zeitpunkt könnte nicht besser passen. Im Herbst 2012 wird der neue „Naturwanderpark delux“ bereits eingeweiht sein. Dadurch verfügt die Region im Naturpark Südeifel über ein flächendeckendes und grenzüberschreitendes Netz von Premiumwanderwegen.
 
Eine Besonderheit ist sicherlich die grenzüberschreitende Dimension der Veranstaltung. Was für Außenstehende besonders ist, hat sich für uns glücklicherweise schon zur Normalität entwickelt. Um das deutsch-luxemburgische Grenzland und den deutsch-luxemburgischen Naturpark insgesamt für Touristen attraktiver zu gestalten, ist die bestehende Zusammenarbeit eine Selbstverständlichkeit.
 
Ich erhoffe mir von der „Europiade“, dass sie Grenzen überwindet und eine der schönsten Naturerlebnisregionen europaweit ins rechte Licht rückt. Sie wird dem Tourismus im Felsenland einen Schub verleihen, da wir uns mit Sicherheit als gute Gastgeber präsentieren werden.
 
Daher möchte ich den Organisatoren der „Europiade“ für ihr Engagement herzlich danken, ebenso allen Sponsoren und sonstigen Unterstützern. Die Verbandsgemeinde Irrel wird ihren Teil dazu beitragen, damit die Veranstaltung ein Erfolg wird.

Moritz PETRY
Bürgermeister
der Verbandsgeneinde Irrel

 

Grußwort Ortsbürgermeister Heinz Haas - Luftkurort Irrel, Deutschland

Wappen der Stadt Echternach /Lux.

Europa wandert!

Eine herrliche Überschrift über ein Ereignis, dass die Menschen zusammenführt und alle Grenzen vergessen macht.

Erleben Sie, liebe Wanderfreundinnen und Wanderfreunde mit uns eine grenzüberschreitende Veranstaltung und uns als gastfreundliche Menschen.

Genießen Sie die Bewegung in der freien Natur, genießen Sie es, tief durchzuatmen und Schritt für Schritt alle Alltagshektik hinter sich zu lassen. Entdecken Sie die Schönheiten und die Besonderheiten unserer Region.

Ich freue mich sehr, Sie in dieser wunderschönen Umgebung und unserem Luftkurort herzlich willkommen zu heißen.

Heinz Haas
Ortsbürgermeister Luftkurort Irrel

Grußwort Internationaler Volkssportverband (IVV) und Luxemburgischer Volkssportverband (FLMP)

Logos FLMP und IVV

Der IVV wurde 1968 gegründet und Luxemburg wurde bereits 1972, als eines der ersten Länder, Mitglied dieses internationalen Verbandes. Ziel des IVV ist die Förderung der Gesundheit der Menschen durch nicht kompetitive Sportaktivitäten, das Kennenlernen kultureller und historischer Werte anderer Regionen und Länder weltweit und somit auch der Beitrag zu Völkerverständigung und Frieden (www.ivv-web.org).

IVV ist in mehr als 50 Ländern präsent, wobei Europa am stärksten vertreten ist. Der luxemburgische Verband FLMP hat 47 Mitgliedsvereine und ist proportionnell gesehen ein starker Verband. Italien ist momentan der stärkste Verband mit mehr als 1100 Mitgliedsvereinen.

Luxemburg hat schon immer eine wichtige Rolle im internationalen Verband gespielt. René Hofstrasser, FLMP-Ehrenpräsident, war lange Jahre Vizepräsident im IVV, der aktuelle FLMP-Präsident ist seit 2008 ebenfalls Vizepräsident des IVV. Während des IVV-Weltkongresses 2010 in Luxemburg wurden die kontinentalen Verbände gegründet, wobei Gerard Wohl Vorsitzender des europäischen Verbandes EVV wurde.

Seit 1989 organisiert der IVV alle 2 die „IVV Volkssport Olympiade“. 2009 fand sie in Japan statt, im Oktober 2011 in Antalya, Türkei und 2013 wird sie in Wolkenstein, Südtirol stattfinden. Dies ist ein mehrtägiges Sportevent an dem Tausende von Menschen aus der ganzen Welt teilnehmen.

Der europäische Verband hat mit dem Einverständnis des IVV beschlossen, jedes zweite Jahr in dem die IVV Olympiade nicht stattfindet eine „Europiade“ zu organisieren unter dem Motto„Europa wandert“. Die erste „Europiade“ wird nächstes Jahr im Grossraum Echternach/Irrel organisiert, wobei ihr Erfolg bereits gesichert ist, da sie schon heute auf ein grosses Interesse bei den Mitgliedsverbänden und Wanderen gestossen ist. Diese „Europiade“ wird in der Zukunft eine wichtige Rolle in der Geschichte des IVV einnehmen.

FLMP Präsident  und IVV Vizepräsident Raymond Claude

Raymond Claude
Präsident FMLP
Vize-Präsident IVV

Grußwort Europäischer Volkssportverband (IVV-Europa)

Logo EVV
1. Europiade (Wandern, Schwimmen und Radfahren)
grenzüberschreitend vom 7. bis 9. September 2012 im Deutsch-Luxemburgischen Naturpark
 
Der IVV-Weltkongress vom 10. Juli 2010 in Luxemburg hat wegweisende Beschlüsse gefasst, welche in den kommenden Jahren umgesetzt werden. Mit der gleichzeitigen Gründung eines europäischen Verbandes unter luxemburgischem Recht wurde die Idee geboren, neben den IVV- Olympiaden, welche alle 2 Jahren auf Weltebene ausgetragen werden, auch „Europiaden“ zu organisieren.

Diese soll unter dem Motto: „Europa wandert“ stehen. Europa grenzüberschreitend entdecken, das sind die hoch gesteckten Ziele. Die Europiade wird alle 2 Jahre stattfinden und soll nicht länger als 3 Tage dauern. Das sportliche Event wird in einer europäischen Grenzregion und von mindestens 2 Mitgliedern des EVV gemeinschaftlich organisiert werden. Die Eröffnung der Europiade wird mit einer 5 resp. 10 km leichten EVV-Präsidentenwanderung beginnen, wobei der auserwählte Ort „geschichtlich“ zu erwandern ist. Neben den traditionellen Wanderungen von 5, 10 und mehr Kilometern ist das sportliche Highlight, der „grenzüberschreitende Europiade-Marathon“mit 42 km, ein absolutes „Must“. Neben dem Wandern werden auch andere Volkssportarten wie Schwimmen oder Radfahren angeboten werden. Das ganze Programm wird kulturell umrahmt werden, wobei die Sehenswürdigkeiten der Gastgeberstadt oder der Region besichtigt werden.

Da Luxemburg und die FLMP bisher noch keine IVV-Olympiade organisiert hat, wurde der Vorschlag, die Organisation der ersten Europiade Luxemburg anzuvertrauen, einstimmig vom IVV-Kongress angenommen. Mit dem deutschen Verband DVV wurde eine Partnerschaft gegründet und die daraus entstandene Trägergemeinschaft „Europa wandert GbR“ hat die Planung der ersten grenzüberschreitenden Europiade übernommen.

Die Landschaften der Kleinen Luxemburger Schweiz (Müllerthal) und die angrenzende Südeifel, mit ihren geschlossenen Waldgebieten, mit ihren bizarren Felsengebilden und romantischen Tälern ist ein einmaliges grenzüberschreitendes Naturgebiet, wo abertausende Besucher alljährlich ihre Freude an der Natur entdecken. Durch einen Staatsvertrag zwischen dem Bundesland Rheinland-Pfalz und dem Großherzogtum Luxemburg entstand am 17. April 1964 der erste grenzüberschreitende Naturpark in Westeuropa. Vieles verbindet die Gastgeberstädte Irrel (D) und die Abteistadt Echternach (L) und so wird die 1. Europiade ein einmaliges grenzüberschreitendes Erlebnis werden.

Unser aufrichtiger Dank geht an das Land Rheinland-Pfalz und die luxemburgischen Ministerien für Sport-, Kultur- und Tourismus für deren große Unterstützung.  Auch allen anderen Partnern und Sponsoren, sowie der Presse sagen wir bereits im Voraus ein großes Dankeschön für ihre wertvolle Mitarbeit.

Die historische Wanderung „auf den Spuren der Gallier, Römer und Benediktiner“ und die einmaligen Naturlandschaften in und um die historische Abteistadt Echternach werden zu einem Stelldichein tausender Volkssportler.

EVV Präsident Gérard Wohl

Gérard WOHL
Präsident IVV-Europa
9,op Troo
L-6495 Echternach

Grußwort Deutscher Volkssportverband (DVV)

Logo DVV
Europa wandert auf den Spuren der Gallier, Römer und Benediktiner
1. Europiade vom 7. – 9. September 2012 im Deutsch-Luxemburgischen Naturpark
 
Galt Wandern einst noch als Hobby für Senioren, hat sich in den letzten Jahren ein Imagewandel vollzogen und die Fortbewegung zu Fuß in der freien Natur entwickelte sich als neue Trendsportart. Wandern ist ein Naturerlebnis, Wandern ist Gesundheit, Wandern ist Entspannung, Wandern ist Sport, Wandern entfaltet die Sinne und ermöglicht soziale Kontakte.
 
Dies alles erleben können Wander- und Naturfreunde im Rahmen der 1. Europiade vom 7. bis 9. September 2012 in und um die Orte Echternach (Lux) und Irrel (D) im Deutsch-Luxemburgischen Nationalpark. Die Veranstaltung steht unter dem Motto „Europa wandert“ – „auf den Spuren der Gallier, Römer und Benediktiner“.
 
Veranstalter dieses Großereignisses ist die Europa wandert GbR, welche zu diesem Zweck vom Deutschen Volkssportverband e.V. (DVV), der Fédération Luxembourgeoise de Marche Populaire (FLMP) und dem Europäischen Volkssportverband abgeschlossen wurde. Die Europiade ist das erste sportliche Großereignis des Europäischen Volksportverbandes, welcher im Juli 2010 in Luxemburg gegründet wurde. Der Europäische Volkssportverband ist eine Organisation, der 17 europäische Länder mit ihren nationalen Wanderorganisationen angehören. Ziel des Verbandes ist die Förderung des Wander- und Volksports in Europa.
 
Hierzu wurde durch den Europäischen Volkssportverband die Einführung einer Europiade beschlossen, welche alle zwei Jahre in den Grenzgebieten von 2 Ländern in Europa mit grenzüberschreitenden Wanderungen stattfinden soll. Dabei wurde für die erste Veranstaltung die Region um Echternach und Irrel im Deutsch-Luxemburgischen Naturpark ausgewählt. Dieses Gebiet verfügt nicht nur über landschaftliche Schönheiten und eine kulturelle Vielfalt, sondern bietet dem Besucher ein weitgefächertes Freizeitangebot. Bizarre Felsformationen und Felsschluchten, Grotten und Höhlen durchziehen die Wälder und prägen die Ferienregion. Flüsse, Bäche, wilde und sanfte Gewässer und mit ihnen ein Stück Urgeschichte lassen schnell die Hektik der Gegenwart vergessen. Wen wundert’s da, dass nicht nur die Kelten und Römer, sondern bereits die Menschen der Jungsteinzeit dem Charme dieser Wald- und Flusslandschaft unterlagen. Die einzigartige Landschaft erschließt sich einem am besten auf einer Wanderung auf einem der insgesamt 550 km langen, gut ausgebauten Wanderwege. Neben den Naturschönheiten laden zahlreiche Burgen, Schlösser, Kirchen und Klöster, Museen und mannigfaltig andere Freizeitaktivitäten zum Verweilen ein.
 
Die sportlichen Veranstaltungen in Echternach und Irrel werden von kulturellen Veranstaltungen umrahmt, welche
in der Planungsphase sind. Am 7. September 2012 findet am Nachmittag von Echternach aus eine Präsidentenwanderung über 5 und 10 km statt und am Abend wird im Trifolion in Echternach die Europiade im Rahmen einer Zeremonie feierlich eröffnet. Am Samstag, den 8. September 2012 stehen in Irrel Wandern und Schwimmen, verbunden mit der 1. Europiade-Marathonwanderung, auf dem Programm. In Echternach kann am gleichen Tage der Teilnehmer Wandern und Rad fahren. Am Abschlusstag kommen die Wanderer in Echternach nochmals voll auf ihre Kosten mit Wanderstrecken über 5,10, 20 km und dem Müllerthal Trail über 42 km. Mit einem Umzug durch die Straßen von Echternach und einer Abschlussfeier endet die  dreitägige Veranstaltung.
 
Besonderer Dank für die Unterstützung der Veranstaltung gilt dem Sportministerium, dem Kulturministerium und dem Tourismusministerium des Landes Luxembourg, der Stadt Echternach, der Verbandsgemeinde Irrel und dem Land Rheinland-Pfalz, ohne diese eine solche Veranstaltung nicht durchgeführt werden könnte. Sponsoren sind herzlich willkommen.
 
Zu diesem Wander- und Kulturevent sind alle Wanderbegeisterten in Europa und der ganzen Welt heute schon recht herzlich eingeladen teilzunehmen. Kommen Sie und erleben Sie den Einklang von Geschichte und Natur auf den Wanderstrecken in und um Echternach und Irrel.
 
DVV-Präsident Uwe Kneibert

Uwe KNEIBERT
Präsident DVV
Dankwartweg 18
D-67069 Ludwigshafen
Telefon: 0621/661523


DVV Geschäftsführer Michael Mallmann

Michael MALLMANN
Geschäftsführer DVV-Marketing
Beethovenstr. 2
D-55469 Simmern
Telefon: 06761 / 96 24 -40
Telefax: 06761 / 96 24 -41